Besuchen Sie uns am DEA-Stand auf der EAGE 2017 in Paris

Vom 12. bis 15. Juni 2017 ist DEA als Aussteller bei der 79. EAGE Conference & Exhibition 2017 in Paris vertreten. "Energy, Technology, Sustainability - Time to open a new Chapter" ist das Thema der diesjährigen Konferenz.

An DEAs Messestand (Stand-Nr. 955) können Besucher Live-Präsentationen zu Fallstudien aus internationalen DEA-Projekten erleben und sind eingeladen, aktuelle Themen der Öl- und Gasindustrie mit den DEA-Experten in den kommenden Tagen zu besprechen.

Hier halten wir Sie mit täglichen Berichten aus Paris auf dem Laufenden.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Die EAGE 2017 geht zu Ende – Zeit für ein Fazit

Schauen Sie unser Video zum Seismik-Spiel am DEA-Stand mit Dr. Tillmann Roth, Senior Expert Seismic Processing bei DEA:

Nach drei Tagen können sowohl der Veranstalter als auch DEA sehr zufrieden auf die 79. EAGE Conference & Exhibition in Paris zurückblicken. Rund 5.200 Fachbesucher bedeuten eine Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr. Mehr als 1.000 Vorträge im technischen Konferenzprogramm begeisterten das Publikum vor Ort.

Für DEA war heute Dr. Marc Giba mit seinem Vortrag "Capturing structural uncertainty in fault seal analyses - a multi-throw approach" im Programm.

Wir freuen uns über die positive Resonanz an den drei Tagen und verabschieden uns aus Paris.

Mittwoch, 14. Juni 2017

DEAs Standpräsentationen locken die Messebesucher

Uwe Balasus-Lange, Head of OpCo Germany/Denmark bei DEA, zu DEAs Auftritt bei der EAGE:

Der zweite Tag der EAGE startete am DEA-Stand direkt am Morgen mit Dr. Florian Bremer und seinem Vortrag  "History of a duo lateral Well in the Mittelplate Oilfield Germany, from plan to perforation". Mit diesem Vortrag war er kurz darauf ebenfalls im technischen Konferenzprogramm vertreten und konnte so noch einmal sein Fachwissen zu einem von DEAs Kernprojekten mit dem Konferenzpublikum teilen. DEA ist Betriebsführer von Deutschlands größtem und produktivstem Ölfeld Mittelplate und produziert dort seit knapp 30 Jahren sicher und nachhaltig wertvolle Ressourcen für den deutschen Energiemarkt. 

Daran anknüpfend präsentierte Max Scholze (DMT Petrologic) am DEA-Stand seinen Vortrag "Removing Reservoir Masking Multiples at Mittelplate".

Abgerundet wurde der Tag von Dr. Hartmut Jäger (GeoResources) mit seinem Vortrag "Multi-phase thermal history and its impact on hydrocarbon development (Reggane Basin, Algeria)". Neben Ägypten ist Algerien ein weiteres Kernland für DEA in Nordafrika. DEA ist aktiver Partner im Projekt Reggane Nord in der algerischen Sahra. Das Projekt umfasst sechs Felder in der Entwicklungsphase. Der Produktionsstart soll noch dieses Jahr erfolgen.

Eindrücke vom zweiten Tag der EAGE 2017:

Dienstag, 13. Juni 2017

Die EAGE ist offiziell gestartet!
Seit heute ist die EAGE in vollem Gange. Das umfangreiche Konferenzprogramm ist gestartet und die Messe verzeichnet großen Zulauf.

Dr. Tillmann Roth, Senior Expert Seismic Processing bei DEA, zum ersten Tag der EAGE:

Der Tag begann mit dem EAGE-Forum zum Thema "New Collaboration Models within the Exploration Domain". In dem hochkarätig besetzten Forum diskutierten u.a. Luca Bertelli, Chief Exploration Officer von Eni, und Howard Leach, Head of Exploration bei BP, neue Wege der Zusammenarbeit im Rahmen der Exploration. Der Fokus der Diskussion lag auf einer effektiven Zusammenarbeit zwischen NOCs, IOCs und den Regierungen und Aufsichtsbehörden, um die Zeitzyklen von der Exploration bis zur ersten Produktion zu verkürzen. Ein gutes und sehr aktuelles DEA-Beispiel in diesem Kontext ist das Projekt West Nile Delta, dass nur knapp zwei Jahre nach Unterzeichnung der endgültigen Vereinbarungen zur Entwicklung im März in Produktion gegangen ist. 

Auch am DEA-Stand ist bereits einiges passiert. Dr. Marc Giba hat zum Einstieg am Morgen seinen Vortrag aus dem Konferenzprogramm "Capturing structural uncertainty in fault seal analyses - a multi-throw approach" gehalten.

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich am DEA-Stand die Interaktionsmodule "Do you know your rocks?" und "Do you know your subsurface?", bei denen die Messebesucher ihr Fachwissen unter Beweis stellen und neben der Zuordnung von Bohrkernen auch die Zuordnung von Seismiken zu bestehenden DEA-Kernprojekten vornehmen müssen. Hierbei ergeben sich immer wieder interessante Diskussionen, in deren Rahmen unsere DEA-Experten den Standbesuchern unsere Kernprojekte in Deutschland, Norwegen, Ägypten und Algerien näherbringen.

Der Vortrag von Dr. Florian Bremer "History of a duo lateral Well in the Mittelplate Oilfield Germany, from plan to perforation" im Rahmen des technischen Konferenzprogramms der EAGE musste aufgrund eines Stromausfalls auf den morgigen Tag verlegt werden.

Eindrücke vom ersten Tag der EAGE 2017:

Montagabend, 12. Juni 2017

Das traditionelle Icebreaker-Event gab am Montagabend den Startschuss für die 79. Jahrestagung der EAGE in Paris. An den kommenden drei Tagen werden in zahlreichen Vorträgen, Poster-Sessions, Workshops und natürlich auch am DEA-Messestand die Themen diskutiert, die die Branche aktuell bewegen.  

Markus Mohr, Senior Experte Geologie bei DEA

Markus Mohr, Senior Experte Geologie bei DEA:

"Das Leitthema der diesjährigen Veranstaltung lautet 'Energy, Technology, Sustainability - Time to open a new Chapter'. Ich persönlich freue mich auf interessante Vorträge und gute Fachdiskussionen, die Impulse geben sollen, wie ein solches neues Kapitel gestaltet werden kann. Die vielschichtige Teilnehmerstruktur bei diesem Event setzt sich aus Vertretern der internationalen E&P-Unternehmen, nationalen Ölfirmen, der Service-Industrie, aus Wissenschaft und Forschung und vor allem auch dem Nachwuchs zusammen. Dies verleiht dieser Veranstaltung ihren besonderen Charakter und macht sie zu einer Plattform für den so wichtigen und wertvollen Austausch."

 

Erste Eindrücke vom Icebreaker-Event:

DEA im Rahmen des technischen Konferenzprogramms

DEAs Standprogramm

79. EAGE Conference & Exhibition in Paris

Die Jahrestagung der European Association of Geoscientists and Engineers (EAGE) ist eine der größten und umfassendsten geowissenschaftlichen Veranstaltungen weltweit. Viele Experten besuchen diese Veranstaltung, um sich über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Geologie, Geophysik, Reservoire oder Petroleum-Engineering zu informieren.