Zurück zu den Meldungen

Mexico City, 07.03.2018

DEA fördert Öl in Mexiko Deutsche Erdoel Mexiko unterzeichnet Lizenzvertrag mit Pemex und CNH

Am 06. März 2018 unterzeichneten die Deutsche Erdoel Mexico, eine Tochtergesellschaft des deutschen Öl- und Gasunternehmens DEA Deutsche Erdoel AG, Pemex und die mexikanische Kohlenwasserstoffbehörde CNH (Comisión Nacional de Hidrocarburos) den Lizenzvertrag für das Ogarrio-Feld in Mexiko. Mit einem Lizenanteil von 50 Prozent ist die Deutsche Erdoel Mexiko nun Betriebsführer des produzierenden Ölfeldes. Das Unternehmen plant die Förderung aus dem Feld binnen kurzer Zeit zu steigern.

Maria Moraeus Hanssen, CEO DEA Deutsche Erdoel AG

„Ogarrio ist das erste Förderobjekt unter unserer Betriebsführung in Mexiko. Wir freuen uns zudem das erste internationale Öl- und Gasunternehmen im Land zu sein, dass Betriebsführer eines produzierenden Onshore-Ölfeldes ist, seit Pemex mit den Farm-outs begonnen hat“, so Maria Moraeus Hanssen, CEO DEA Deutsche Erdoel AG. „Pionier zu sein ist natürlich auch eine Herausforderung. Ich bin sehr stolz auf unsere Teams in Mexiko und Deutschland, die ihr operatives Fachwissen, Kompetenz und Agilität im Rahmen des komplexen und umfassenden Prozesses zur Übernahme der Betriebsführung unter Beweis stellen konnten – und das so kurz nach unserem Ländereintritt“, sagt Maria Moraeus Hanssen.

„Mexiko ist für uns von strategischer Bedeutung. Wir streben ein langfristiges Engagement im Land an, wozu der Aufbau eines Portfolios an attraktiven Explorations‑, Feldesentwicklungs‑ und Förderprojekten gehört“, betont Maria Moræus Hanssen.

Die gegenwärtige Bruttoförderung aus dem Ogarrio-Feld beträgt ca. 10.000 Barrel Öläquivalente pro Tag. „Unser Ziel ist, die Förderung aus Ogarrio bereits im nächsten Jahr deutlich zu steigern“, sagt Juan Manuel Delgado, Länderverantwortlicher Deutsche Erdoel Mexiko. „Zur Optimierung der Leistung des Feldes und zur kurzfristigen Produktionssteigerung werden wir eine umfassende Workover-Kampagne für die bestehenden Bohrungen durchführen. Außerdem planen wir weitere Feldesentwicklungsbohrungen ab Anfang 2019 durchzuführen", erklärt Delgado.

Juan Manuel Delgado (Deutsche Erdoel Mexiko), Juan Javier Hinojosa Puebla (Pemex Exploración y Producción), Juan Carlos Zepeda Molina (CNH) (v.l.n.r.)
Juan Manuel Delgado (Deutsche Erdoel Mexiko), Juan Javier Hinojosa Puebla (Pemex Exploración y Producción), Dirk Warzecha (DEA Deutsche Erdoel AG)
Lizenzen von Deutsche Erdoel Mexiko

„Wir arbeiten sehr eng mit Pemex zusammen, um den Know-how-Transfer sicherzustellen und einen reibungslosen Übergang der Betriebsführung zu gewährleisten. Ich danke dem gesamten Team von Pemex, unseren eigenen Experten in Mexiko sowie den Kolleginnen und Kollegen in unserer Unternehmenszentrale in Deutschland für die beeindruckende Arbeit, die bereits geleistet wurde“, so Delgado. Er fügt hinzu: „Ogarrio bietet uns die Möglichkeit unsere Kernkompetenzen und technischen Fähigkeiten anzuwenden. Wir freuen uns darauf, die gute Zusammenarbeit mit unserem Joint-Venture-Partner Pemex weiter zu vertiefen.

Das Onshore-Feld Ogarrio befindet sich 107 Kilometer westlich von Villahermosa im Staat Tabasco, im Südosten Mexikos. „Wir freuen uns darauf, den Betrieb als Öl‑ und Gasproduzent in dieser Region aufzunehmen. Wir streben eine sehr enge Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden an, um die soziale Entwicklung in der Region weiter zu fördern“, sagt Juan Manuel Delgado.

Das mature Feld Ogarrio wurde im Jahr 1957 entdeckt. Seither sind 527 Bohrungen durchgeführt worden. Über 100 Bohrungen produzieren derzeit. Die Hauptlagerstätte befindet sich in Gesteinsformationen des Miozän und Pliozän. DEA verfügt aus den internationalen Projekten über umfassende Erfahrung bei der Förderung von Vorkommen aus Sandsteinschichten sowie bei der Nutzung innovativer Maßnahmen, um dem natürlichen Förderrückgang bei maturen Feldern erfolgreich entgegenzuwirken. DEA erwarb den Lizenzanteil in Höhe von 50 Prozent und die Betriebsführerschaft für das Ölfeld bei einer Auktion, die CNH im Herbst 2017 durchführte.

Weitere Informationen

Frank Meyer
Manager External Communications
T +49 40 6375 2759
M +49 162 273 2759
E frank.meyer@dea-group.com

Hintergrund

Deutsche Erdoel Mexico ist eine Tochtergesellschaft des internationalen E&P-Unternehmens DEA Deutsche Erdoel AG mit Stammsitz in Hamburg. Im Oktober 2017 erwarb DEA einen 50 %igen Lizenzanteil und die Betriebsführerschaft für das Onshore-Ölfeld Ogarrio. Früher im gleichen Jahr wurde dem Unternehmen Block 2 in der Lizenzierungsrunde 2.1 im Konsortium mit Pemex zugeteilt. Das Unternehmen hat Büros in Mexiko-Stadt und in Villahermosa.

DEA Deutsche Erdoel AG ist eine internationale Betriebsgesellschaft im Bereich Exploration und Förderung von Rohöl und Erdgas mit Haupthaus in Hamburg. Das Unternehmen befasst sich mit einer sicheren, nachhaltigen und umweltbewussten Produktion von Öl und Gas. DEA verfügt über 119 Jahre an Erfahrung als Betreiber oder Projektpartner in der gesamten Wertschöpfungskette im Upstream-Bereich. Mit einer Belegschaft von 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hält DEA Anteile an Produktionsanlagen und Konzessionen u. a. in Deutschland, Norwegen, Dänemark, Ägypten, Algerien und Mexiko. 

Zurück zu den Meldungen