Disouq

Im Jahr 2013 hat DEA Egypt im ägyptischen Nildelta als Betriebsführer die Gasförderung in der Konzession Disouq aufgenommen. Das Projekt umfasst die Entwicklung von sieben Gasfeldern. Es sollen insgesamt etwa 11,4 Milliarden Kubikmeter Gas produziert werden. DEA konnte mit diesem Projekt die eigene Öl- und Gasproduktion im Land auf rund 40.000 Barrel Ölequivalent pro Tag verdoppeln.

Onshore-Gasförderung im Nildelta

DEA hat die Konzession Disouq, die sich in Ägyptens gasreichem Nildelta befindet, im Jahr 2004 zugesprochen bekommen. Im September 2013 wurde die Gasförderung aufgenommen. Das geförderte Gas aus dem Projekt soll wesentlich zur Versorgung des wachsenden Energiemarktes in Ägypten beitragen.

In den ersten beiden Projektphasen soll aus sieben Gasfeldern und über insgesamt 16 Produktionsbohrungen die Gesamtmenge von ca. 11,4 Milliarden Kubikmetern Gas gefördert werden.

Sieben Gasfelder in der Lizenz Disouq

Mit dem Produktionsstart 2013 wurde in einem ersten Schritt die Gasaufbereitungsanlage „North West Khilala“ in Betrieb genommen. Im August 2014 startete zusätzlich die Produktion aus der von DEA eigens gebauten, zentralen Gasaufbereitungsanlage Central Treatment Plant, kurz „CTP“. Kurz nach Inbetriebnahme wurde eine Gesamtproduktion von 4,2 Millionen Standardkubikmeter Gas pro Tag aus dem Disouq-Projekt erreicht.

Das aufbereitete Gas sowie das Kondensat werden von der CTP über zwei etwa 40 Kilometer lange Pipelines in das ägyptische Gasnetz geleitet.

Disouq im Überblick

BetriebsführerDEA Egypt: 100 %
Staatlicher PartnerEGAS
Gasfelder
  • North West Khilala
  • North Sidi Ghazy-1
  • North West Sidi Ghazy-1
  • South Sidi Ghazy-1
  • Sidi Salem South East-1
  • Sidi Salem South East-2
  • Disouq
Geplante Gesamtproduktion11,4 Milliarden m3 Gas
ProduktionsstartSeptember 2013
Konzessionsfläche3.217 km2
Explorationsbohrung im Disouq Feld
E-Kreuz - Anschluss der Bohrung Khilala an die Gasförderung in Vorbereitung
Unsere Explorationsbohrung im Disouq-Feld bei Sonnenuntergang
Schichtbeginn auf dem Bohrturm im Disouq
Bohranlage Disouq