Hochdruck- und Hochtemperaturbohrungen

Immer tiefer, immer weiter – mit modernster Ausrüstung erreichen wir ganz andere Lagerstätten als früher. Auf die Bedingungen, die dort herrschen, müssen unsere Ingenieure und Techniker vorbereitet sein. Temperaturen bis zu 200 Grad Celsius und ein Druck von bis zu 1.000 Bar verlangen spezielles Material und ausgefeilte Technik.

Bohren bei Hitze

Von Hochtemperaturbohrungen spricht man, wenn es in der Tiefe heißer ist als 140 Grad Celsius. Das ist bei fast allen unseren Gasbohrungen der Fall, da sie in der Regel deutlich tiefer niedergebracht werden müssen als Erdölbohrungen. 5.000 Meter sind typisch. Das wiederum bedeutet Temperaturen von zirka 160 Grad Celsius.

Bohren unter Druck

Hochdruckbohrungen fangen bei 10.000 psi (pound per square inch) an, was 700 Bar entspricht. Im kaspischen Meer etwa, wo DEA Explorationsbohrungen plant, herrscht ein solcher Druck. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Autoreifen wird mit knapp vier Bar aufgepumpt. Bei unseren Standardbohrungen messen wir zirka 350 Bar.

Hoher Druck in einer Lagerstätte ist für die Förderung von Öl und Gas erstmal eine gute Sache. Dann strömen die Rohstoffe meist von selbst Richtung Erdoberfläche und wir müssen nicht mit Pumpen oder Wasser nachhelfen. Pro zehn Meter Tiefe nimmt der Druck um zirka ein Bar zu. Unter solchen Bedingungen heißt es allerdings, mit äußerster Sorgfalt auf die Sicherheit zu achten. Um einen unkontrollierten Austritt von Öl und Gas zu vermeiden, installieren wir deshalb über dem Bohrloch ein Wellhead mit Ventilen und Druckmessern.

Raue Bedingungen belasten Bohrgerätschaften

Unter diesen äußerst rauen Bohrlochbedingungen steigen viele Geräte und Werkzeuge aus. Während des Bohrens werden die im Bohrstrang untergebrachten Messgeräte und die Elektronik enorm belastet, durch Meißelkräfte ebenso wie durch Bohrstrangschwingungen. Deshalb sind sie in spezielles Silikon ‚schwimmend‘ eingebettet, um sie nicht in Mitleidenschaft zu ziehen. Wir beobachten die Entwicklung von robusterem Material oder komplett neuen Technologien genau. Werden sie von unseren Experten für gut befunden, setzen wir sie umgehend in unseren Bohrungen ein.