Zurück zu den Meldungen

Mexico City, 27.06.2018

DEA wird Betriebsführer von drei Explorationsblöcken in Mexiko

Deutsche Erdoel Mexico, die Tochtergesellschaft des deutschen Öl- und Gasunternehmens DEA Deutsche Erdoel AG, und ihre Partner haben die Verträge für die Offshore-Blöcke 16, 17 und 30 unterzeichnet. Die Blöcke wurden von der Mexikanischen Kohlenwasserstoffbehörde CNH (Comisión Nacional de Hidrocarburos) im Rahmen von Mexikos Flachwasser-Bieterrunde 3.1 im März 2018 zugeteilt. In allen drei Blöcken ist Deutsche Erdoel Mexico Betriebsführer.

DEA-Lizenzen.

„Mexiko hat sich zu einem Kernland in DEAs weltweiten Portfolio entwickelt. Wir freuen uns sehr, als Betriebsführer dieser Blöcke jetzt gemeinsam mit unseren Partnern die Explorationsarbeiten beginnen zu können“, so Juan Manuel Delgado, Länderverantwortlicher für DEA in Mexiko. „Die drei Blöcke geben uns Zugang zu hoch-prospektiven geologischen Gebieten mit vielversprechenden Chancen. Nun beginnt eine Phase sorgfältiger und intensiver Vorbereitungsarbeiten. In einem ersten Schritt werden wir detaillierte Explorationsarbeitsprogramme für die Blöcke erstellen“, erklärt Delgado.

Für die Blöcke 16 und 17 sollen geologische und geophysikalische Studien durchgeführt werden, während in Block 30 die Akquisition einer 3D-Seismik sowie zwei Explorationsbohrungen geplant sind.

 

Juan Manuel Delgado (links) unterzeichnet die Verträge für Block 16 und 17.
Manfred Boeckmann, SVP Exploration Deutsche Erdoel AG, (links) unterzeichnet den Vertrag für Block 30.
Marco Arregin (Manager New Ventures, Pemex E&P), Juan Manuel Delgado (President Deutsche Erdoel Mexico), Luis Travesedo Loring (SVP E&P Cepsa) (v.l.n.r.)
Shahril Bin Shamsuddin (CEO Sapura Energy), Manfred Boeckmann (SVP Exploration DEA Deutsche Erdoel AG), Tim Davies (Group Exploration Manager Premier Oil) (v.l.n.r.)
Die Vertreter von DEA Deutsche Erdoel AG mit ihren Partnern von Pemex, Premier, Sapura und Cepsa

Deutsche Erdoel Mexico ist Betriebsführer der Blöcke 16 und 17, mit einem Anteil von jeweils 40 %; die Partnerunternehmen sind Pemex Exploration and Production (Anteil 40 %) und Cepsa (Anteil 20 %). Beide Blöcke befinden sich im Tampico-Misantla-Becken, in unmittelbarer Nähe zu Block 2, wo DEAs Mexikanische Tochtergesellschaft bereits als Partner von Pemex an Explorationsaktivitäten beteiligt ist.

In Block 30 ist Deutsche Erdoel Mexico Betriebsführer mit einem Anteil von 40 %, während Premier Oil und Sapura E&P jeweils einen Anteil von 30 % halten. Der Block befindet sich im Sureste-Becken, in der Nähe von jüngst entdeckten großen Ölfündigkeiten.

Weitere Informationen

Frank Meyer

Manager Externe Kommunikation

T +49 40 6375 2759

M +49 162 273 2559

Hintergrundinformationen

Deutsche Erdoel Mexico ist eine Tochtergesellschaft des internationalen E&P-Unternehmens DEA Deutsche Erdoel AG. Im März 2018 übernahm das Unternehmen die Betriebsführerschaft für das Onshore-Ölfeld Ogarrio im mexikanischen Bundesstaat Tabasco. Den 50 %igen Lizenzanteil und die Betriebsführerschaft erwarb das Unternehmen im Oktober 2017 im Rahmen der Farm-outs. Im gleichen Jahr war dem Unternehmen in der Lizenzierungsrunde 2.1 zusammen mit Pemex bereits Block 2 zugeteilt worden. Deutsche Erdoel Mexico hat Büros in Mexiko-Stadt und in Villahermosa.

DEA Deutsche Erdoel AG ist eine international tätige Explorations- und Produktionsgesellschaft für Erdöl und Erdgas mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen legt großen Wert auf eine sichere, nachhaltige und umweltschonende Gewinnung von Öl und Gas. DEA verfügt über 119 Jahre Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Upstream-Geschäfts. DEA ist mit ihren rund 1.150 Beschäftigten an Förderanlagen und -konzessionen unter anderem in Deutschland, Norwegen, Dänemark, Ägypten, Algerien und Mexiko beteiligt.

Forward-looking statements

This communication may include projections and other “forward-looking statements” within the meaning of applicable securities laws. Forward-looking statements are neither historical facts nor assurances of future performance. Instead, they are based only on our current beliefs, expectations and assumptions regarding the future of our business, future plans and strategies, projections, anticipated events and trends, the economy and other future conditions. Because forward-looking statements relate to the future, they are subject to inherent uncertainties, risks and changes in circumstances that are difficult to predict and many of which are outside of our control. Our actual results and financial condition may differ materially from those indicated in the forward-looking statements. Therefore, no reliance should be placed on any of these forward-looking statements.

Important factors that could cause our actual results and financial condition to differ materially from those indicated in the forward-looking statements include, among others, those set out in our most recent annual report, available on our website at www.dea-group.com/en/investors. Any forward-looking statement made in this communication is based only on information currently available to us and speaks only as of the date on which it is made. We undertake no obligation to publicly update any forward-looking statement, whether written or oral, that may be made from time to time, whether as a result of new information, future developments or otherwise.

Zurück zu den Meldungen