Zurück zu den Meldungen

Cairo, 11.02.2019

Weiterer Meilenstein bei DEAs Projekt West Nile Delta Produktionsstart aus den Gasfeldern Giza und Fayoum vor der ägyptischen Küste

  • Produktionsstart aus zwei weiteren Feldern im Zeitplan und unter Kostenbudget
  • West Nile Delta trägt zu DEAs weiterem Wachstum bei
  • Maximale Förderung aus Giza und Fayoum von rund 700 Mio. Standardkubikfuß/Tag erwartet 

DEA und Betriebsführer BP haben die Gasförderung aus Giza und Fayoum aufgenommen, zwei weiteren Feldern des Projektes West Nile Delta (WND). Das Gas wird aus acht vor Kurzem fertiggestellten Bohrungen gefördert und gelangt über neu errichtete Unterwasseranlagen und Pipelines an Land. Der Produktionsstart aus den beiden Feldern erfolgte termingerecht und unter Kostenbudget. Die anfängliche Förderrate für Giza und Fayoum wird bei rund 400 Mio. Standardkubikfuß/Tag liegen und soll bis zu einem Höchstwert von rund 700 Mio. Standardkubikfuß/Tag steigen.

 

Maria Moraeus Hanssen

Maria Moraeus Hanssen, Vorstandsvorsitzende DEA Deutsche Erdoel AG: „Wir freuen uns, einen weiteren bedeutenden Meilenstein erreicht zu haben. West Nile Delta gehört zu den wichtigsten Energieprojekten in Ägypten und trägt erheblich dazu bei, Ägypten zum regionalen Zentrum der Energieversorgung zu machen. Es ist eines der größten Projekte in unserem weltweiten Portfolio und die zusätzlichen Fördermengen halten uns auf unserem kontinuierlichen Wachstumskurs.”

„Durch die Fördermengen aus dem Projekt West Nile Delta steigt der Anteil von Gas in DEAs weltweiter Gas- und Ölproduktion weiter. Mit der Erhöhung des Gasanteils in unserem Portfolio tragen wir der wachsenden Bedeutung Rechnung, die Gas als Partner der erneuerbaren Energien bei der weltweiten Energiewende spielt”, erklärt Maria Moraeus Hanssen. 

Die Gasförderung aus dem Projekt WND wurde 2017 mit den ersten beiden Feldern, Taurus und Libra, aufgenommen. Die Vorbereitungen für Raven, das letzte der fünf in Entwicklung befindlichen Gasfelder, laufen planmäßig. Raven soll im Laufe des Jahres 2019 die Förderung aufnehmen.

Sameh Sabry

Sameh Sabry, DEAs General Manager in Ägypten: „DEA ist als langfristiger Partner und Investor in Ägypten stolz darauf, ein aktiver Partner dieses Projekts auf Weltklasse-Niveau zu sein. Dass der Produktionsstart nun termingerecht und unter Budget erfolgen konnte, ist das Ergebnis eines effizienten Projektmanagements und des Engagements aller Teammitglieder beim Betriebsführer BP und bei DEA. Nun liegt unsere volle Konzentration darauf, mit Raven auch das letzte und größte Feld in Produktion zu bringen.”

Wenn im Laufe des Jahres 2019 aus allen fünf Feldern Gas gefördert wird, soll die Gesamtproduktion des WND-Projekts bei rund 1,4 Mrd. Standardkubikfuß/Tag liegen. Dies entspricht etwa 20 % der gesamten aktuellen Gasförderung Ägyptens. Das geförderte Gas fließt in die Versorgung des ägyptischen Marktes.

DEAs Lizenzen im West Nile Delta

Hintergrundinformationen: DEA in Ägypten

  • DEA investiert derzeit über einen Zeitraum von drei Jahren (2018 - 2020) etwa 500 Mio. US-Dollar in die Steigerung der Produktionsmengen aus allen Förderprojekten im Land.
  • DEA ist ein langfristiger Partner und Investor in Ägypten und seit 1974 im Land aktiv. 
  • In den letzten mehr als 30 Jahren hat DEA über 650 Mio. Barrel Rohöl als Betriebsführer im Golf von Suez gefördert. 
  • 2013 hat DEA als Betriebsführer das Gasentwicklungsprojekt Disouq im Onshore-Bereich des Nildeltas gestartet. 
  • DEA ist Partner des Projekts WND, einem der aktuell wichtigsten Energieprojekte in Ägypten.

Hintergrundinformationen: WND-Projekt

  • DEA hält eine Beteiligung von 17,25 % an der Lizenz West Nile Delta, während sich die restlichen Anteile im Besitz von Betriebsführer BP befinden.    
  • Die Gasfelder des Projekts West Nile Delta liegen rund 65 bis 85 km vor der Mittelmeerküste Alexandrias. 
  • Die Erdgas- und Kondensatfelder werden in mehreren Phasen erschlossen. In der ersten Phase werden die fünf Hauptfelder Taurus, Libra, Giza, Fayoum und Raven erschlossen. Die Erschließung weiterer Fündigkeiten ist für einen späteren Zeitpunkt geplant. 
  • Die Felder Taurus, Libra, Giza und Fayoum führen Gas in den Formationen im Pliozän, während im Feld Raven Gas in den tieferliegenden Formationen des Miozäns angetroffen wurde. 
  • Im März 2015 unterzeichneten die Partner DEA und BP die endgültigen Projektvereinbarungen, einschließlich der Life-of-Field-Gas- und Kondensatliefervereinbarung mit der ägyptischen Staatsgesellschaft Egypt General Petroleum Company (EGPC), woraufhin die Umsetzungsphase des Projekts begann.

Weitere Informationen

Olaf Mager
Leiter Externe Kommunikation
T +49 40 6375 2877 
M +49 162 273 2877

Frank Meyer
Manager Externe Kommunikation
T +49 40 6375 2759
M +49 162 273 2559

Hintergrundinformationen

DEA Deutsche Erdoel AG ist eine unabhängige, international tätige Explorations- und Produktionsgesellschaft für Gas und Öl, mit Sitz in Deutschland. DEA verfügt über 120 Jahre Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Upstream-Geschäfts. DEA ist mit ihren rund 1.150 Beschäftigten derzeit an Förderanlagen und konzessionen in Europa, Nordafrika und Lateinamerika beteiligt

Zurück zu den Meldungen