Wie in Mexiko alles begann

Lesen Sie hier, was DEA in Mexiko alles getan und noch geplant hat.

Aktuelle Aufstellung in Mexiko

Aktuelle Aufstellung in Mexiko

DEA hat in Mexiko eine voll funktionsfähige Tochtergesellschaft aufgebaut und beschäftigt über 50 Mitarbeiter im Land, darunter einige Expats. Ein Büro befindet sich in Mexiko-Stadt eines in Villahermosa. Die Teams werden voraussichtlich in den nächsten Monaten weiter aufgestockt.

Zusammenarbeit mit Pemex

Zusammenarbeit mit Pemex

Das PEMEX-Team, das das Ogarrio-Feld betreibt, ist in Agua Dulce angesiedelt, einer Stadt etwa 150 Kilometer westlich von Villahermosa. Für die Transition-Phase, die bis Anfang September 2018 dauert, hat die Deutsche Erdoel Mexiko eine Service-Vereinbarung mit PEMEX abgeschlossen. Auch danach wird die Tochtergesellschaft der DEA eng mit dem Partner PEMEX zusammenarbeiten.

Lizenz Ogarrio

Lizenz Ogarrio

Im Herbst 2017 hat DEA auf einer Auktion der mexikanischen Kohlenwasserstoffbehörde CNH einen 50-prozentigen Lizenzanteil und die Betriebsführerschaft für das Onshore-Ölfeld Ogarrio erworben. Die staatliche mexikanische Erdölgesellschaft PEMEX hält die verbleibenden 50 Prozent an der Lizenz. Beim Onshore-Feld Ogarrio handelt es sich um ein matures Feld, das 1957 entdeckt wurde. Es liegt etwa 100 Kilometer westlich von Villahermosa, der Hauptstadt des Bundesstaates Tabasco, im Südosten Mexikos. DEA hat den 50-Prozent-Anteil und die dazugehörige Infrastruktur, wie Pipelines und Anlagen, erworben. Bereits im Juni 2017 war DEA im Rahmen einer Bieterrunde die Flachwasser-Explorationslizenz Block 2 ebenfalls im Konsortium mit PEMEX zugeteilt worden.

Steigerung der Förderung

Steigerung der Förderung

Im Feld Ogarrio werden täglich circa 10.000 Barrel Öläquivalente gefördert. Als Betriebsführer hat DEA das Ziel, die Produktion innerhalb der nächsten Jahre wesentlich zu erhöhen. Die Reserven, die auf 54 Millionen Barrel Öläquivalente geschätzt werden, befinden sich in der Formation Encanto in Sandsteinschichten aus dem Neogen und Paläogen. Bei der Förderung von Vorkommen aus Sandsteinschichten und beim Einsatz innovativer Maßnahmen, mit denen sich dem Förderrückgang in maturen Feldern begegnen lässt, verfügt DEA über sehr große Erfahrung. »Wir haben Konzepte parat, um die Förderung aus dem Ölfeld auf wirtschaftliche und nachhaltige Weise deutlich zu verbessern«, sagt Juan Manuel Delgado, DEA-Repräsentant in Mexiko. Das unterstreicht auch COO Dirk Warzecha: »Ogarrio bietet großes Potenzial, unsere Kernkompetenzen und technischen Fähigkeiten einzubringen.« Die Betriebsführerschaft in der Lizenz Ogarrio sei für DEA ein wichtiger Schritt im Rahmen des Geschäftsausbaus in Mexiko. »Zu unserer Strategie gehört der Aufbau eines langfristigen Engagements im Land, mit einem Portfolio attraktiver Explorations- und Entwicklungsprojekte sowie Produktion«, so Warzecha.